Bürozeiten:
Montag - Freitag
9.00 - 18.00 Uhr
Adresse:
Drakestrasse 48,
12205 Berlin
Telefon:
030/810321162
Termine:
nach Vereinbarung
E-mail:
kontakt@hmg-kanzlei.de
Telefax:
030/810321149
Vorladung erhalten?

Sie haben eine polizeiliche Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigter oder einen Strafbefehl erhalten und wissen nicht, wie Sie sich verhalten sollen?

Ich helfe Ihnen gern!

Mein Name ist Lars Gieseke und ich bin Ihr betreuender Rechtsanwalt in dieser Angelegenheit. Mein Tätigkeitsschwer-
punkt liegt im Strafrecht.

Profitieren Sie von meiner Erfahrung als Strafverteidiger.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit mir! Telefon: 030/810321162
Ich vertrete Sie bundesweit.

Ich berate und vertrete Sie in jeglichen Angelegenheiten im strafrechtlichen Bereich.

Ich unterstütze Sie insbesondere bei:

  • Allgemeines Strafrecht
  • Steuerstrafverfahren
  • Compliance (Unternehmensstrafrecht)
  • Vermögensstraftaten
  • Körperverletzungsdelikte
  • Fahrlässigkeitsdelikte
  • Brandstiftungsdelikte
  • Straftaten im Straßenverkehr und Ordnungswidrigkeitenrecht
  • Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
  • Sachbeschädigungsdelikte
  • Beschuldigtenvernehmung
  • Strafbefehlsverfahren
  • Zeugenbeistand
  • Hauptverhandlung
  • Zwischenverfahren

Gern berate ich Sie. Kontaktieren Sie mich unter: 030/810321162

Diese Übersicht soll Ihnen einen kleinen Überblick verschaffen, um zu verdeutlichen, dass Sie in meiner Kanzlei gut aufgehoben sind.

Beachten Sie mögliche Einträge im Führungszeugnis oder Verkehrsregister!

Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit mir! Telefon: 030/810321162

Wichtiger Hinweis, falls Sie eine Vorladung als Beschuldigter erhalten haben:

Sie sind nicht verpflichtet, sich selbst zu belasten! Diese Gefahr schwingt natürlich immer mit, da Sie regelmäßig einem oder mehreren erfahrenen psychologisch gut ausgebildeten Polizeibeamten gegenüber sitzen, die Ihre Aussage aufnehmen und auswerten.

Es steht Ihnen also frei, sich gegenüber der Polizei zur Sache äußern und ob Sie den Termin wahrnehmen. Allerdings gebieten die Regeln der Höflichkeit, den Beamten in Kenntnis zu setzen, dass man nicht zur Vernehmung erscheinen wird, sofern sie sich dazu entschlossen haben, der Vorladung nicht zu folgen.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit mir! Telefon: 030/810321162

Wichtiger Hinweis, falls Sie einen Strafbefehl erhalten haben:

Beim Strafbefehl handelt es sich um ein sog. summarisches Verfahren, wobei die Schuld des Beschuldigten aus Sicht des Gerichts nicht erwiesen sein muss. Einfach gesagt, es findet keine Hauptverhandlung statt. Die Wahrscheinlichkeit der Schuld reicht aus, um einen Strafbefehl zu erlassen. Allerdings können Sie aufgrund eines Strafbefehls nicht in Haft gelangen, da keine höheren Strafen als 360 Tagessätze oder Freiheitsstrafe bis maximal bis zu einem Jahr, sofern deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wird, verhängt werden dürfen. Gegen den Strafbefehl können Sie innerhalb von zwei Wochen einen Einspruch einlegen. Dieser muss beim zuständigen Amtsgericht eingelegt werden.

Sofern der Einspruch zulässig ist, wird ein Termin zur Hauptverhandlung anberaumt. Im sich anschließenden Hauptverfahren gilt nicht das Verböserungsverbot, sodass die Strafe, welche im Wege eines Urteils verhängt wird, durchaus höher sein kann, als zunächst im Strafbefehl festgesetzt wurde!

Kontakt

Adresse

Haber Müller Gieseke
Rechtsanwälte & Steuerberater
Drakestrasse 48
12205 Berlin

Telefon/ Telefax

030/81 03 21 16 2
030/81 03 21 14 9

E-Mail

kontakt@hmg-kanzlei.de

Kontaktformular